Aktuelles

aktualisiert am 21.10.2020 (Auszug vom StMAS)

Aufgrund des steigendem Infektionsgeschehen befinden wir uns in Stufe 2 des Drei-Stufen-Plans (bitte klicken). Bitte tragen Sie beim Betreten des Einrichtungsgeländes (ab Gartenzaun) eine Mund-Nasen-Bedeckung! Über die weitere Entwicklung werden Sie von uns per Mail auf dem Laufenden gehalten.

 

Link Landratsamt Miesbach (Lage Coronavirus): https://www.landkreis-miesbach.de/B%C3%BCrgerservice/Aktuelles/Coronavirus

Auf Grund des Infektionsgeschehen gilt ab 19.10. Maskenpflicht für den Hort

Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in Stufe 1 und 2
Kinder im Hort  und in Heilpädagogischen Tagesstätten ab dem Schulalter Ja,
ausgenommen Betreuungsräumlichkeiten (hiervon sind auch Mehrzweck- und Therapieräume sowie der Außenbereich umfasst)
Personal im Hort und in Heilpädagogischen Tagesstätten ab dem Schulalter Ja,
ausgenommen Betreuungsräumlichkeiten (hiervon sind auch Mehrzweck- und Therapieräume sowie der Außenbereich umfasst), solange dort der Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Kindern und anderen Beschäftigen eingehalten werden kann.

In Stufe 3 gilt im Hort und in HPTs ab dem Schulalter die Maskenpflicht ausnahmslos.

Außerhalb der Horte und HPT ab Schulalter bleibt es bei den bisherigen Regelungen, d.h. Kinder müssen in der Kindertageseinrichtung und den HPTs im Vorschulalter keine MNB tragen. Personal kann in Stufe 1 eine MNB tragen, in Stufe 2 und 3 muss durchgängig eine MNB getragen werden.

Seit dem 1. September geltende Regelungen für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogische Tagesstätten

Kitas, Kindertagespflegestellen und HPTs befinden sich seit dem 1. September 2020 wieder im Regelbetrieb.

Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Einrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

    • keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit haben (davon ausgenommen sind Kinder, die lediglich milde Krankheitssymptome, wie z.B. leichten Schnupfen ohne Fieber, aufweisen),
    • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
    • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Ein erneuter Anstieg des Infektionsgeschehens oder andere corona-bedingte Veränderungen der Rahmenbedingungen können dazu führen, dass erneut Einschränkungen im Rahmen eines drei-Stufen-Plans erforderlich werden (vgl. auch Rahmen-Hygieneplan des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (PDF) – gültig ab dem 01.09.2020).

Für den Betrieb von Kitas, Kindertagespflegestellen und HPTs benötigen die Träger bzw. Tagespflegepersonen weiterhin ein Schutz- und Hygienekonzept, § 19 Abs. 1 Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7.BayIfSMV). Grundlage hierfür ist der Rahmen-Hygieneplan des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (PDF)  für die Kindertagesbetreuung und Heilpädagogische Tagesstätten. Der Rahmen-Hygieneplan gibt nach wie vor Ziele sowie einen Orientierungsrahmen vor. Wenn die Ziele in den Ziff. 2 bis 5 des Rahmen-Hygieneplans auf anderem Weg in gleicher Weise erreicht werden kann, so kann diesbezüglich von den Vorgaben im Rahmen-Hygieneplan abgewichen werden. Gerade aufgrund der sehr unterschiedlichen räumlichen, personellen und kindbezogenen Gegebenheiten in den jeweiligen Kitas bzw. Kindertagespflegestellen sind damit individuelle und praktische Lösungen vor Ort möglich.

 

Elterninfo (PDF) (bitte klicken)

Erläuterung Drei-Stufen-Plans:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/stmas-baykitag-363.pdf

Rahmenhygiene-Plan für Kitas:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/infektionsschutz_rahmen-hygieneplan_kindertagesbetreuung.pdf

Links zur Website des Staatsministeriums:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php